Walter Röhrl – Querlenker PDF

Im Verkauf war das Auto mit den charakteristischen Klappscheinwerfern einer der erfolgreichsten Sportwagen seiner Walter Röhrl – Querlenker PDF und sicherte der Firma Porsche rückblickend betrachtet das Überleben. Der Porsche 944 wurde bis 1991 gebaut und kontinuierlich bis zur Modellvariante „Porsche 944 S2“ weiterentwickelt um dann 1992 von der Baureihe 968 abgelöst zu werden. Der Vierzylindermotor befindet sich vorne im Fahrzeug unter einer langen Motorhaube.


Författare: Wilfried Müller.
Walter Röhrl – ein Ausnahmesportler. Der lange Bayer gewann 1980 als erster Deutscher die Rallye-Weltmeisterschaft und gehörte im selben Jahr zum Fahrerteam, das für Lancia auf den Rennstrecken die Marken-Weltmeisterschaft eroberte. 1982 gewann Röhrl die Rallye-Weltmeisterschaft erneut und wurde in den folgenden Jahren zum Gesicht der Quattro-Ära im Motorsport. Mit Porsche verband Röhrl seit den frühesten Jahren die Leidenschaft für Sportwagen und sportliches Fahren. Sein erstes Auto war ein 356 C, da war der spätere Champion gerade 20 Jahren alt. Porsche begleitete Röhrl dann durch sein Leben. Seit 1993 arbeiten Porsche und Röhrl exklusiv zusammen. Zunächst auf den Rennstrecken, später bei der Entwicklung der Sportwagen bis hin zum 918 Spyder.
Zu Röhrls 70. Geburtstag im März 2017 zeigen Röhrl-Biograf Wilfried Müller und McKlein Publishing in Kooperation mit der Edition Porsche Museum das Leben des Doppel-Weltmeisters in Bildern. Für „Walter Röhrl – Querlenker“ stand der Regensburger erneut Rede und Antwort. Das Resultat ist ein Werk, das den Motorsportler, Versuchsfahrer und Privatmann Röhrl in nie dagewesener Art und Weise darstellt. Von A wie „Aufschrieb“ über G wie „Größenwahn“ bis Z wie „Zukunft“ führen mehr als 300 größtenteils unveröffentlichte Fotos, jeweils garniert mit kurzen Anekdoten, durch das Leben des Bayern. Ein kompakter Rückblick auf Röhrls aktive Karriere im Rallye- und Rennsport sowie auf seine Zeit als Repräsentant und Versuchsfahrer von Porsche runden dieses Geburtstagsfest in Buchform ab.

Er leistete nun serienmäßig genauso viel wie die Fahrzeuge der Sonderserie und bekam zudem einen freistehenden Heckflügel für eine verbesserte Traktion auf der Straße. Das 944-Vorgängermodell namens Porsche 924 wurde ursprünglich von Porsche als Nachfolger vom VW-Porsche 914 für den Automobilhersteller Volkswagen entwickelt. Ende 1981 auf dem Markt und hatte von Anfang an sehr gute Kritiken in der Presse. Die Versionen unterschieden sich in der Motorleistung, der Ausstattung und dem Preis. Das Grundmodell des 944 wurde von 1981 bis 1989 gebaut. Bei der Einführung kostete es mit Handschaltgetriebe 38.