Tanz unter Sternen PDF

Willkommen auf der Homepage des Reit- und Tanz unter Sternen PDF Herzebrock-Rheda e. Auch in diesem Jahr blickt der Reitverein Herzebrock-Rheda sportlich gesehen auf ein überaus erfolgreiches Jahr 2018 zurück. Sportleiterin Vanessa Frenzel freute sich ganz besonders über die herausragenden Mannschaftsleistungen, die im vergangenen Jahr erzielt werden konnten.


Författare: Titus Müller.
Die Titanic – der Mythos des 20. Jahrhunderts



Für Nele Stern wird ein Lebenstraum wahr: Als Barfußtänzerin feiert sie endlich ihren ersten Soloauftritt im renommiertesten Varieté ihrer Zeit, dem Berliner Wintergarten. Doch sie fällt beim Publikum als zu prüde durch und beschließt auszuwandern: Das Geld reicht gerade noch für eine Fahrt in der 3. Klasse der Titanic. Dort gerät sie unversehens in eine Spionagegeschichte.

In diesem ebenso brillant recherchierten wie fesselnd erzählten Roman wirft Titus Müller ein neues Licht auf die Bedeutung der Titanic in der Zeit europäischer Aufrüstung und schildert einfühlsam Menschen am Scheideweg ihres Lebens.



Im Wettkampf um die Mannschafts-Kreisstandarte gab es im Sommer einen herausragenden zweiten Platz. Ganz besonders gelobt wurde der starke Zusammenhalt innerhalb der Mannschaften sowie das Engagement der vereinsinternen Fans, die immer zu den einzelnen Mannschaftsprüfen als lautstarke Unterstützung mitfahren. Auch unsere Einzelreiter waren im vergangenen Jahr äußerst erfolgreich. In der Altersklasse der Reiter konnte Petra Reckmeyer sich zum 10. Mal die Kreismeisterschaft in der Dressur sichern, Vizekreismeisterin wurde Anna Reckmeyer.

Bei den Junioren holte Lea Sophie Brünemann in der Dressur die Bronzemedaille. Insgesamt konnten die Vereinsmitglieder in der Saison 2018 zahlreiche Platzierungen bis zur Klasse M im Springen und bis zur Klasse S in der Dressur für den Verein erzielen. Im Rahmen der Jahreshauptversammlung wurden außerdem die erfolgreichsten Vereinsmitglieder der Turniersaison 2018 geehrt. Die Wertung der Altersklasse der Reiter führt Katharina Klüsener vor Vanessa Frenzel und Birte Bexten an. Junioren holte Anna Reckmeyer vor Joline Hinkerohe und Selina Nacke die meisten Punkte. Auch wirtschaftlich steht der Verein gut da. Die vereinseigenen Veranstaltungen, die Mitgliederbeiträge und das Wirtschaftliches Handeln führten trotz einiger Investitionen zu einem Plus in der Kasse, mit dem der Verein weiterhin auf stabilen Füßen steht.

In Bezug auf mögliche Investitionen im laufenden Jahr, veranschaulichte Reinhard Klüsener der Versammlung anhand einer Power Point Präsentation ein sehr gut ausgearbeitetes Konzept zur langfristigen Optimierung der Leuchtmittel in beiden Reithallen. Mit dieser Investition sollen langfristig Energiekosten eingespart und die Beleuchtung in den Reithallen verbessert werden. Außerdem wurde über eine eventuelle Sanierung der Hallendächer und mögliche Fördermittel für eine derart große Investition gesprochen. Ganz besonderer Höhepunkt der Jahreshauptversammlung war in diesem Jahr die Ehrung der Jubilare.

Neben den Jubilaren für 25, 40 und 50 Jahre Mitgliedschaft im Reitverein Herzebrock-Rheda gab es in diesem Jahr zwei ganz besondere Jubilare, die für ihre 70-jährige Mitgliedschaft im Reitverein Herzebrock-Rheda geehrt wurden. Hermann Klüsener und Paul Borgmann gründeten den Verein vor 70 Jahren und stehen den Vereinsmitgliedern bis heute immernoch mit viel Engagement und gutem Rat zur Seite. Im Rahmen der Ehrung bedankten sich Sabine Hessenkemper und Achim Cramer im Namen des gesamten Reitvereins mit einer emotionalen Laudatio bei unseren Jubilaren Hermann und Paul für Ihren langjährigen Einsatz. Alle drei Lehrgänge waren in diesem Jahr ein voller Erfolg. Vielen Dank noch mal an Vanessa Frenzel, die sich federführend um die Organisation der drei Lehrgänge gekümmert hat sowie an alle Teilnehmer und Zuschauer für die zahlreichen Kuchenspenden und das Interesse an allen Lehrgangstagen. In der ganzen Reithalle standen tolle Hindernisse, wie zum Beispiel Baumstämme, ein Entenhaus, Bürsten usw.

Im Fokus des zweitägigen Lehrgangs stand vor allem der leichte Sitz, die korrekte Einwirkung auf das Pferd sowie das Parcoursreiten mit festen Hindernissen. Es war eine sehr gelungene Veranstaltung und ein absolut abwechslungsreiches Wochenende für alle Teilnehmer. Teilgenommen haben sowohl routinierte als auch unerfahrene Reiter und Pferde, die während des Lehrgangs zum Teil über sich hinauswuchsen und mit viel Freude erste Erfahrungen mit Geländehindernissen sammeln konnten. Die Trainingseinheiten wurden jeweils auf das Leistungsniveau der Pferde und Reiter angepasst, sodass niemand überfordert wurde und Anja Krüger gezielt auf jeden Teilnehmer eingehen konnte. Herzlichen Dank an Andreas Westlinning und sein Team, die den Aufbau und die Gestaltung des tollen Geländeparcours übernommen haben.

Januar fand zum zweiten Mal ein Springlehrgang unter der Leitung von Henrik Griese auf der Vereinsanlage am Hof Klüsener statt. Die Einteilung der 6 Gruppen erfolgte je nach Leistungsstand, geritten wurde immer zu viert. Am Samstag stand vorallem das Thema Grundlagenarbeit im Vordergrund. Durch gezielte Anregungen und Übungen sollte die Rittigkeit der Pferde verbessert werden. Am Sonntag wurde dann ein kompletter Parcours gesprungen. Hierbei zeigte sich, dass die Grundlagenarbeit am Samstag bereits wertvolle Früchte trug. Am Ende des zweitägigen Lehrgangs waren alle Teilnehmer sehr zufrieden und nehmen sicherlich zahlreiche Tipps für die tägliche Arbeit mit ihren Pferden mit.

Als Vorbereitung auf die bevorstehende Turniersaison fand am 19. Das Feedback der Teilnehmer sowie von den Zuschauern war durchweg positiv. Andrea Timpe ging auf jeden Teilnehmer individuell ein und gab wertvolle Tipps und Ratschläge, die von den Reiterinnen und Reitern gut umgesetzt werden konnten. HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH zur Abzeichenprüfung bei Klüsener!

Ihr wart super vorbereitet, die Noten entsprechen mehr als den Erwartungen! Worten richtete sich Prüferin Claudia Dornhoff an die knapp 50 jungen Reiterinnen und Reiter, die am Samstagabend, den 17. November in der Reithalle des Hofs Klüsener in Herzebrock ihre Abzeichen und Urkunden entgegennehmen konnten. Ein großes Lob geht auch an Thomas Klüsener und an Katharina Klüsener, die erstmals Prüflinge auf die Klasse 7 vorbereitet hat sowie an Saskia Witte, die für den Basispass verantwortlich war.