Personalbeschaffung PDF

Content Marketing – das neue Personalmarketing? Personalbeschaffung PDF suchen bereits proaktiv Jede 10. Die Ergebnisse des Social Media Recruiting Reports 2013 liegen vor. Für die Studie, die bereits zum vierten Mal durchgeführt wurde, befragte das ICR über 10.


Författare: Sebastian Maiwald.

Studienarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich BWL – Allgemeines, Note: Bestanden, Duale Hochschule Baden-Württemberg, Stuttgart, früher: Berufsakademie Stuttgart, Sprache: Deutsch, Abstract: Diese Seminararbeit zeigt auf, wie vielschichtig die Beschaffung von neuen Mitarbeitern ist. Wer über die besten und motiviertesten Mitarbeiter verfügt, der kann auch dem Wettbewerb strotzen. Jede Form der Beschaffung hat sowohl Vorteile, als auch Nachteile – auch diese werden beschrieben. Die Wahl der richtigen Beschaffungsmethodik ist essentiell. Diese werden anhand von Beispielen und Grafiken erläutert.

Die teilnehmenden Arbeitgeber repräsentieren mehr als 2,8 Mio. Mitarbeiter und wollen in 2013 mehr als 187. Die diesjährigen Daten zeigen, daß mittlerweile mehr als jede 10. Stelle mit Hilfe von Social Media besetzt wird. Aktuell auf Platz 3 aller Einstellungsquellen, hat sich Social Media innerhalb von drei Jahren von Platz 7 vorarbeiten können. Arbeitgeber wie noch 2010 suchen, neben einer Schaltung von Stellenanzeigen in z. Online-Jobbbörsen, häufig und immer proaktiv in Social Media nach neuen Mitarbeitern.

Im Detail beantwortet die Studie u. Welche Recruiting Themen sind 2013 in aller Munde? In welchem Verhältnis steht Social Media Recruiting zu anderen Themen im Recruiting? Wie nutzen Unternehmen Social Media für Recruiting und Personalmarketing? Wie wirken sich Soziale Netzwerke auf den Erfolg der klassischen Jobbörsen aus? Welche Plattformen werden in welchen Branchen oder von Unternehmen welcher Größe präferiert?

Wenn Budgets in diesem Jahr umgeschichtet werden, wird der Anteil von Ausgaben für Social Media steigen oder sinken? Nach dem Abschicken Ihrer Daten unbedingt den Button „Bestätigungsseite verlassen“ nutzen, erst dann werden Sie weitergeleitet zum Download des von Ihnen bestellten Reports. Unternehmen im Durchschnitt in 2013 mehr Geld ausgeben. Soziale Netzwerke liegen bereits auf dem dritten Platz im Ranking bei der Frage, wo Stellenanzeigen veröffentlicht werden. Die kleinen und die ganz großen Unternehmen nutzen überdurchschnittlich häufig Social Media Plattformen für ihr Recruiting. Arbeitgeber finden nachweisliche mehr und bessere Kandidaten durch proaktive Kandidatensuche und -ansprache in sozialen Netzwerken. XING ist mit Abstand vor Facebook und Linkedin die erste Wahl für das proaktive Recruiting in Sozialen Netzwerken bei Arbeitgebern.