Paul Reynaud (1878-1966) PDF

Pariser Friedhöfen, die Anfang paul Reynaud (1878-1966) PDF 19. Granit, auf dem Grab des Kunstsammlers und -händlers Pierre Loeb, 28.


Författare: Stefan Grüner.
Kaum ein Staatsmann Frankreichs hat bereits zu Lebzeiten so kontroverse Einschätzungen hervorgerufen oder ein vergleichbares Maß an Anfeindungen selbst aus dem eigenen Lager auf sich gezogen wie Paul Reynaud. Sein glückloses Agieren als Ministerpräsident und die Umstände seines Rücktritts im Frühsommer 1940 verknüpfen seinen Namen zudem mit einem Abschnitt der französischen Zeitgeschichte, der das kollektive Gedächtnis des Landes traumatisch belastet hat. Die katastrophale militärische Niederlage und die anschließende Selbstpreisgabe der parlamentarischen Demokratie überschatten so zu Unrecht das politische Lebenswerk eines Mannes, der lange als einer der innovativsten und mutigsten Politiker Frankreichs aufgetreten war. Die Untersuchung folgt ihrem Protagonisten auf wichtige Reflexions- und Handlungsfelder und erarbeitet ein Politikerprofil, das in vielem als paradigmatisch für die noch über den Zweiten Weltkrieg hinaus parteigeschichtlich kaum faßbare rechte Mitte Frankreichs gelten kann. Stefan Grüner ist Wissenschaftlicher Assistent am Lehrstuhl für Neuere und Neueste Geschichte der Universität Augsburg Paul Reynaud was one of the few French statesmen whose activities were controversial even while he was still alive. His unfortunate term as Prime Minister and the circumstances of his abduction 1940 will forever link him to the issue of the German occupation of France, a situation which has left a deep impact in the French collective consciousness. Grüner works to show the unknown facets of Reynauds biography and personality and proves that he was one of the most innovative politicians of his time. Aus der Presse: "kenntnisreiche und quellensatte Studie" vom 16.5.2001

Albert-Ernest Carrier-Belleuse: Frauenfigur und Büste von J. Wattiez auf dem Grab der Familie Wattiez-Gaillard, Marmor, 27. Steinsäule mit dem Bildnis des Dichters, 27. Bronze, auf dem Grab des Künstlers, 7.

Marmor, auf dem Grab der Familie Morice, 26. Bronzemedaillon auf dem Grab des Komponisten, 26. Peter Stephan: Des Lebens Dernier Cri. Ein Lauf- und Lesebuch über Pariser Friedhöfe. Elster, Bühl-Moos 1985, ISBN 3-89151-021-7, S.

Pierre Kjellberg: Le Nouveau Guide des statues de Paris. Nouvelle édition entièrement mise à jour. Bibliothèque des Arts, Paris 1988, ISBN 2-85047-025-2. Judi Culbertson, Tom Randall: Permanent Parisians. An Illustrated Guide to the Cemeteries of Paris. Robson, London 1991, ISBN 0-86051-734-9, S. Diese Seite wurde zuletzt am 23.

Juni 2018 um 14:06 Uhr bearbeitet. Regelfall durch Anklicken dieser abgerufen werden. Möglicherweise unterliegen die Inhalte jeweils zusätzlichen Bedingungen. De onderstaande kaart toont de ligging van Barcelonnette met de belangrijkste infrastructuur en aangrenzende gemeenten. Zie de categorie Barcelonnette van Wikimedia Commons voor mediabestanden over dit onderwerp. Deze pagina is voor het laatst bewerkt op 11 feb 2014 om 04:31. Gelijk delen, er kunnen aanvullende voorwaarden van toepassing zijn.