Ostwestfalen-Lippe PDF

Please forward this error screen to web02. The district of Lippe is named after the Lords of Lippe, who originally lived on the river Lippe and founded Lippstadt there, and ostwestfalen-Lippe PDF Principality of Lippe. The Lippe district nearly covers the same area as the historic county of Lippe.


Författare: Karl Banghard.
50 erlebnisreiche Ausflüge in die Geschichte
Entdecken Sie die archäologischen Highlights Ostwestfalens zwischen Hermannsdenkmal und Externsteinen, Hexenbürgermeisterhaus und Sparrenburg. In dieser Region, die vom östlichen Teutoburger Wald bei Detmold und Bielefeld bis zur Porta Westfalica reicht, hat die Geschichte reichlich Spuren hinterlassen. Hier ist nicht nur die Heimat von Hermann, dem Cherusker, und Widukind, dem Sachsenfürsten. Geschichte erleben können Sie auch im Freilichtmuseum in Oerlinghausen. Burgen wie die Wallburg oder die Falkenburg sowie Schloss Brake und das Kloster in Herford oder das Kaiser-Wilhelm-Denkmal an der Porta Westfalica wollen ebenfalls erkundet werden. Dies sind nur einige der weit über 50 attraktiven Ausflugsziele, die in dem reich bebilderten Band vorgestellt werden. Abgerundet wird das Ganze durch vier abwechslungsreiche Routenvorschläge, die die Ziele auf geeignete Weise miteinander verbinden. Der Ausflugsführer ist sowohl für interessierte Laien als auch für Fachleute gleichermaßen ansprechend, indem er die aktuellen Ergebnisse
der archäologischen Forschung kompetent vorstellt und anschaulich als Ausflugserlebnis präsentiert.

In 1528 it became a county, in 1789 it was elevated to a principality. Unlike many other countries of the Holy Roman Empire in the area, Lippe kept its independence in the Napoleonic era, and thus wasn’t incorporated into Prussia afterwards. It was one of the smaller member states of the German empire. After the death of Prince Woldemar in 1895, the two lines of the House of Lippe fought over the regency for over a decade.

In 1932 the Free State of Lippe was subdivided into two districts, Detmold and Lemgo. The Lippe district covers the northern part of the Teutoburg Forest, which also contain the highest elevation of the district, the 496 meter high Köterberg near Lügde. The lowest elevation is at the Weser river with 45. The coat of arms shows the traditional symbol of the state of Lippe, the rose, as the district covers nearly the same area as the historic country.