Museum Brandhorst PDF

Jump to navigation Jump to search This article is about the museum in Munich. For the museum in Copenhagen, see Ny Carlsberg Glyptotek. Ludwig I of Bavaria alongside other projects, such as the neighboring Königsplatz and the building which houses the State Collection of Greek and Roman Antiquities, as a monument to ancient Greece. The layout of the Königsplatz museum Brandhorst PDF was designed by the architects Karl von Fischer and Leo von Klenze in 1815, the latter arranged it in the style of a forum, with the Glyptothek on the north side.


Författare: .
Es gibt kaum Museen, deren Ausstellungsräume so perfekt auf ihre Kunstwerke abgestimmt sind wie das neue Museum Brandhorst, das im Kunstareal München, nur wenige Schritte von der Pinakothek der Moderne entfernt, gebaut wurde. Mit der Eröffnung sm 21. Mai 2009 wird hier die hochkarätige Sammlung Brandhorst neue Akzente setzen, die einerseits mit Künstlern wie Sigmar Polke, Joseph Beuys, Bruce Nauman, Mario Merz oder Gerhard Richter ihren Schwerpunkt auf die Kunst des 20. Jahrhunderts legt, andererseits auf neueste Arbeiten von Künstlern wie Damien Hirst, Robert Gober oder Franz West.
Durch die spezielle Innenraum-Konzeption können auch großdimensionierte Werke wie der Lepanto-Zyklus von Cy Twombly oder „The Last Supper“ von Andy Warhol ideal in Szene gesetzt werden. Von außen überrascht der Museumsbau mit einer Optik, die durch tausende bunt glasierte Keramikstäbe die Fassade in sanfte Schwingungen zu versetzen scheint – ein Meisterstück der Berliner Architekten Sauerbruch und Hutton. Beide Aspekte des Museums, von der großartigen Kunst bis hin zur faszinierenden und ökologisch vorbildlichen Architektur werden in diesem Band eingehend betrachtet.

In the few years between 1806 and the opening of the museum in 1830, Ludwig completed a notable collection of Greek and Roman sculpture. Through his agents, he managed to acquire such pieces as the Medusa Rondanini, the Barberini Faun, and, in 1813, the figures from the Aphaea temple on Aegina. The museum was designed in the Classical Greek – Italian style. The museum was originally built completely out of marble.

However, during World War II the museum was bombed, and later reconstructed. The walls from the interior are composed of red brick and painted with a light plaster. Other notable sculptures, mosaics and reliefs can also be found here. Detail of the Aegina temple figures.

Wikimedia Commons has media related to Glyptothek Munich. Banner of the Holy League 1571. Flag of Most Serene Republic of Venice. Flag of the Order of St. De troepen van sultan Selim II waren in 1570 Cyprus binnengevallen met als doel de Venetianen uit het Oostelijk gedeelte van de Middellandse Zee te verdrijven.