Martin Bucer zwischen Luther und Zwingli PDF

Oswald Myconius nach einem Stich aus dem martin Bucer zwischen Luther und Zwingli PDF. Geboren war er vermutlich als Sohn eines Müllers in Luzern. Nach einer Grundausbildung in der Heimatstadt studierte er ab 1510 in Basel, wo er unter dem Namen Osualdus Molitoris immatrikuliert war.


Författare: Matthieu Arnold.

Im Zentrum dieses Bandes steht der einflußreiche Straßburger Reformator Martin Bucer (1491-1551). Die Autoren der Beiträge konzentrieren sich vor allem auf seinen Briefwechsel von 1530, der jüngst in kritischer Edition erschienen ist. Es zeigt sich, wie Bucer im Umfeld der Straßburger und oberdeutschen Theologie und besonders auf dem Augsburger Reichstag 1530 ein eigenes Profil von Theologie, Frömmigkeit und Kirchenpolitik zwischen den Anhängern Luthers und den Schweizern ausbildet.
Mit Beiträgen von:
Matthieu Arnold, Roland Liebenberg, Reinhold Friedrich, Annie Noblesse-Rocher, Berndt Hamm, Andreas Puchta, Volker Ortmann und Nicole de Laharpe.

Nach vier Jahren Studium wurde er zum Schulmeister der Lateinschule an der Theodorskirche ernannt. Erasmus: Lob der Torheit mit Zeichnungen von Holbein und Randnotizen von Myconius. Bereits 1516 verliess Myconius Basel, um die Stelle eines Schulmeisters an der Schule des Grossmünsterstiftes in Zürich anzutreten. 1532 wurde er Johannes Oekolampads Nachfolger als Professor und Pfarrer am Basler Münster, womit auch die Stellung als Antistes der Basler Kirche verbunden war. An der Matthäuskirche in seiner Heimatstadt Luzern erinnert eine Gedenktafel an Oswald Myconius.

Das 1979 gebaute Gemeindezentrum der reformierten Luzerner Stadtkirche heisst Myconiushaus. Sein 1338 Briefe umfassender Briefwechsel stellt eine wichtige Quelle für die Reformationsgeschichte der Schweiz und des oberdeutschen Raums dar. Osvaldi Myconii Lucernani Ad sacerdotes Helvetiae, qui Tigurinis male loquuntur, suasoria, ut male loqui desinant. De tumultu Bernensium intestino commentarius Oswaldi Myconii Lucernani.

Neu herausgegeben und übersetzt von Ernst Gerhard Rüsch: Vom Leben und Sterben Huldrych Zwinglis. 2 Teilbände, Zürich 2017, ISBN 978-3-290-17890-1. Willy Brändly: Geschichte des Protestantismus in Stadt und Land Luzern. Karl Rudolf Hagenbach: Johann Oekolampad und Oswald Myconius. Melchior Kirchhofer: Oswald Myconius: Antistes der baslerischen Kirche.