Lonely Planet Reiseführer Schottland PDF

Dieser Artikel behandelt den Staat Irland. Lonely Planet Reiseführer Schottland PDF in Westeuropa, der etwa fünf Sechstel der gleichnamigen Insel umfasst.


Författare: Neil Wilson.
Lonely Planet Schottland ist der ideale Reiseführer für alle, die individuell unterwegs sind. Neben fundierten Hintergrundtexten und der Beschreibung der Sehenswürdigkeiten liefert er eine Fülle von Unterkünften und Restaurants für jedes Budget und jeden Geschmack. Alle Lonely-Planet-Autoren recherchieren unabhängig vor Ort.

Hauptstadt und größte Stadt Irlands ist Dublin, gelegen im östlichen Teil des Landes. Das lange Zeit verarmte Irland hat sich inzwischen zu einer hochmodernen Industrie- und Dienstleistungsgesellschaft gewandelt. Im Landesinneren der Insel finden sich überwiegend Ebenen, die außen von hügeligem Gebiet eingeschlossen sind. Der Fluss Shannon, der von Norden nach Süden verläuft, ist mit etwa 370 km der längste der Insel. In den Ebenen liegen zahlreiche Seen, welche die Landschaft maßgeblich prägen. Lough Corrib ist der größte See Irlands und nach Lough Neagh, der zu Nordirland gehört, der zweitgrößte der irischen Insel.

Er liegt im Südwesten der Insel in den Macgillicuddy’s Reeks. Land verteilt gibt es eine Reihe von Nationalparks. Bevölkerung in Städten oder städtischen Räumen. Cork City Hall – Anglesea Street – geograph. Die Einwohnerzahl Irlands ging Mitte des 19. Der Tiefpunkt war mit rund 2,82 Millionen Einwohnern in den 1960er Jahren erreicht. Die Zunahme erfolgt zwar in erster Linie durch Zuwanderung, jedoch auch durch Geburtenüberschuss.

Zunahme der keltischen Sprache Irisch, die auch die ursprüngliche Sprache der Iren ist, angestrebt wird. Der amtlich verwendete deutsche Name ist Irland. Die offizielle Eigenbezeichnung lautet irisch Éire bzw. Poeten und Irische Nationalisten des 19.

Jahrhunderts verwendeten Erin im Englischen als romantischen Namen für Irland. Als lebende Sprache wird Irisch nur von einer Minderheit gesprochen, vor allem in der sogenannten Gaeltacht. Die Bevölkerung Irlands bekannte sich 2016 zu 78,3 Prozent zum römisch-katholischen Glauben, 2,7 Prozent gehörten der anglikanischen Gemeinschaft an. Etwa 1,3 Prozent der Bevölkerung waren Muslime, 9,8 Prozent gaben an, keiner Religion anzugehören. Der Bildungsetat Irlands betrug 2017 ca. Für die nächsten Jahre soll das Budget nur geringfügig steigen.