Linie 1 Schweiz A1 PDF

Um überhaupt in der Schweiz wohnen und leben zu können, braucht man zunächst eine Aufenthaltsbewilligung bzw. Diese erhält man am einfachsten, wenn man eine Arbeitsstelle in der Schweiz nachweisen kann. Linie 1 Schweiz A1 PDF von weniger als drei Monaten als Tourist bzw.


Författare: Kirsten Althaus.

Das Testheft mit Prüfungsvorbereitung enthält Lernfortschrittstests zu jedem Kapitel des Kurs- und Übungsbuches. Die Testübungen zu Wortschatz, Grammatik und zu allen Fertigkeiten stehen im Prüfungsformat des Goethe-Instituts bzw. von telc. Mit Transkripten der Hörtexte und Lösungsschlüssel.

Beim BFM findet man nicht nur eine Reihe an nützlichen Informationen sondern auch etliche FAQ. Mit Inkrafttreten der Bilateralen Verträge zur Personenfreizügigkeit am 01. Im Gegensatz dazu unterstehen unselbständige Arbeitnehmende aus Bulgarien und Rumänien bis spätes-tens 2016 weiterhin den Zulassungsbeschränkungen. Aufenthalten bis zu 3 Monaten oder 90 Arbeitstagen pro Kalenderjahr gilt für Staatsangehörige aus der EU-17 ein bewilligungsfreies Meldeverfahren, d. Juni 2007 keine Bindung mehr an „Grenzzonen“, d.

Auch beim Kanton Zürich findet man viele nützliche Informationen rund um dieses Thema. Staatsangehörige aller anderen Staaten Für „Drittländerangehörige“, also Bürger aus Staaten, die nicht zur EU bzw. Antragsunterlagen Seit der Inländervorrang im Juni 2004 wegfiel, kann der Antrag auf eine Aufenthaltsbewilligung selbst direkt bei den zuständigen kantonalen Behörden gestellt werden. Das scheint inzwischen der übliche Weg zu sein. Unter Umständen kümmert sich der Arbeitgeber selber um die Formalitäten. Welcher Weg genommen wird, sollte deshalb am besten mit dem zukünftigen Arbeitgeber abgesprochen werden.

Zuständig für das Ausstellen der Bewilligungen sind die Kantone. Es gibt 26 Kantone und somit auch 26 Adressen, die für detaillierte Angaben in Frage kommen. Zu den Unterlagen, die man benötigt, gehören nach wie vor sicherlich die folgenden. Einreise in die Schweiz einen Reisepass zu haben bzw. Eine weitere Möglichkeit „problemlos“ in die Schweiz zu kommen, ist der „Familiennachzug“. Nun steht einem Aufenthalt in der Schweiz eigentlich nichts mehr im Wege. Die Zusicherung der Aufenthaltsbewilligung ist nach dem 01.

Juni07 grundsätzlich nicht mehr vorgesehen, da die Arbeitsmarktbeschränkungen aufgehoben wurden. Es besteht allerding wohl noch die Möglichkeit, bei den Migrationsbehörden eine Zusicherung der Aufenthaltsbewilligung anzufordern, um z. Info: Bilaterales Abkommen zur Freizügigkeit Am 1. Juni 2002 ist das Freizügigkeitsabkommen zwischen der Schweiz und der Europäischen Union in Kraft getreten.