Kronstadt PDF

Stadt und frühere Festung auf der Ostseeinsel Kotlin vor Sankt Kronstadt PDF in Russland. Stadt 1703 als Marinestützpunkt an der Ostsee.


Författare: .
Aus dem Inhalt
· Kronstadt – das Dauermantra der Revolutionshasser (von Peter Priskil)
· Ein aufschlußreiches Dokument der Konterrevolution
· Felix Dserschinski
– Der Mordanschlag auf Lenin und imperialistische Komplotte gegen die Sowjetunion
– Revolutionäre Wachsamkeit gegen Spionage und Sabotage
– Die konterrevolutionären Umtriebe des »Nationalen Zentrums«
– Britische und französische Verschwörer auf frischer Tat ertappt
– Der Kronstädter Aufstand und seine Hintermänner
· Wladimir Iljitsch Lenin
– Eine außerordentlich schwere Zeit
– Über die Einheit der Partei
– Die Lehren von Kronstadt
– Wir müssen uns zusammenschließen!
– Über den Aufstand in Kronstadt
– Die Lügenpresse
– Aufruf zur Proletarischen Solidarität
– Politische Ergebnisse und Schlußfolgerungen
– Referat über die Taktik der Kommunistischen Partei Rußlands
· Lew Davidowitsch Trotzki
– Die innenpolitische Lage und innerparteiliche Auseinandersetzungen im Vorfeld des Kronstädter Aufstands
– Der Aufstand des Ex-Generals Koslowski und die Rolle des Kriegsschiffs Petropawlowsk
– Eine letzte Warnung
– Über die Ereignisse in Kronstadt
– Kronstadt und die Börse
– Rede anläßlich der Parade zu Ehren der Helden von Kronstadt
– Rede auf dem Zweiten Kongreß der Kommunistischen Jugendinternationale
– Die Fragen von Wendelin Thomas
– Die Notwendigkeit einer Streitschrift über Kronstadt
– Das Zetergeschrei um Kronstadt
– Mehr über die Niederschlagung Kronstadts
· John G. Wright
– Die Wahrheit über Kronstadt
· Exkurs
Warum auch Putin findet, daß Lenin wieder einmal an allem schuld ist (von Peter Priskil)
· Glossar ausgewählter Sachbegriffe
· Personenregister (mit ausführlichen Erläuterungen)
· Ausgewählte Literatur

Das erste fertiggestellte Festungswerk war Kronschlot. 1803 startete von Kronstadt aus die erste russische Weltumsegelung unter Kapitän Adam Johann von Krusenstern. 1906 gegen die Zustände in der Kaiserlich Russischen Marine. Während des Juliaufstands 1917 meuterten Kronstädter Matrosen. August 1919 versenkten britische Schnellboote bei einem Angriff auf den Hafen die Pamjat Asowa. Im Zweiten Weltkrieg konnte die Rote Armee Kronstadt von 1941 bis 1944 gegen die anrückende deutsche Wehrmacht halten.

In der sowjetischen Zeit war Kronstadt als Militärstadt Sperrgebiet. Zutritt wurde mit einem Passierschein gewährt. Diesen hatten üblicherweise nur dort stationierte Soldaten und deren Angehörige. Seitdem kann die Stadt auch von Touristen besucht werden. Itogi Vserossijskoj perepisi naselenija 2010 goda. Diese Seite wurde zuletzt am 2.

Mai 2018 um 21:11 Uhr bearbeitet. Regelfall durch Anklicken dieser abgerufen werden. Möglicherweise unterliegen die Inhalte jeweils zusätzlichen Bedingungen. W mieście znajduje się stacja kolejowa Brașov. W Braszowie znajduje się siedziba rumuńskiego producenta autobusów i samochodów ciężarowych Roman S.

Swoją siedzibę ma tu klub piłkarski FC Braszów założony w 1936 roku. Okolice miasta od XII wieku były zamieszkane przez saskich kolonistów zaproszonych w te rejony przez władcę Królestwa Węgier. W miejscu miasta w 1211 roku Zakon krzyżacki wzniósł warownię w celu ochrony Burzenlandu. Cerkiew Zaśnięcia Najświętszej Marii Panny z 1895 r. 40 335 mieszkańców: 12 183 Rumunów, 15 137 Węgrów, 11 293 Niemców. 59 232 mieszkańców: 19 378 Rumunów, 24 977 Węgrów, 13 276 Niemców. 323 736 mieszkańców: 287 535 Rumunów, 31 546 Węgrów, 3 418 Niemców.