Grossbritannien und Polen 1938-1939 PDF

September 1939 erklärten Frankreich und Großbritannien im Rahmen ihrer Beistandsverträge mit Polen Deutschland den Krieg. Nachdem gemäß dem geheimen Zusatzprotokoll zum deutsch-sowjetischen Nichtangriffspakt ab dem 17. September drei sowjetische Armeen grossbritannien und Polen 1938-1939 PDF Ostpolen einmarschierten, floh die polnische Regierung am 17.


Författare: Gerd Wehner.
Die Untersuchung verfolgte das Ziel, das Verhältnis Grossbritanniens zu Polen in den Jahren 1938 bis 1939 anhand der unveröffentlichten britischen und polnischen Akten zu analysieren und zwar im Zusammenhang der gesamtpolitischen Situation Europas.

September 1939 teilten Deutschland und die Sowjetunion Polen unter sich auf. Posen und Westpreußen wurden dem Deutschen Reich eingegliedert. Der Begriff Überfall auf Polen bezeichnet manchmal nur den Kriegsbeginn. Der gesamte Kriegsverlauf, wahlweise auch mitsamt der sowjetischen Invasion, wurde vor allem früher oft als Polenfeldzug bezeichnet. September 1927 und im Briand-Kellogg-Pakt vom 27. August 1928, dem Deutschland beigetreten war, ein internationales Verbot des Angriffskrieges.

Die NSDAP gehörte seit ihrer Gründung zu den schärfsten Gegnern des Versailler Vertrages. Mit dem auf zehn Jahre befristeten deutsch-polnischen Nichtangriffspakt vom 26. Januar 1934 vollzog Hitler eine Kehrtwende in der deutschen Ostpolitik und beendete das deutsch-sowjetische Sonderverhältnis. In den folgenden Jahren zerfiel das polnisch-französische Bündnis unter dem Eindruck der neuen Bündniskonstellationen.

Mai 1935 entfernte die ehemaligen Partner weiter voneinander, während Polen und das Deutsche Reich politisch und wirtschaftlich enger zusammenarbeiteten. Die polnische Seite verzögerte die Antworten um fast sechs Monate, ging auf die meisten Angebote aus Berlin nicht ein und stellte nur graduelle Veränderungen in Aussicht. Sie fürchtete zu Recht, dass die Annahme der Forderungen Polen zu einem deutschen Satellitenstaat gemacht hätte. März 1939 wies Polens Regierung das deutsche Angebot endgültig zurück und stellte klar, dass sie jede einseitige territoriale Veränderung als Kriegsgrund behandeln würde. März leitete sie eine Teilmobilmachung ihrer Streitkräfte ein, um einer handstreichartigen deutschen Besetzung Danzigs begegnen zu können. Großbritannien beendete nach dem deutschen Bruch des Münchener Abkommens seine bisherige Appeasement-Politik.

April 1939 den deutsch-polnischen Nichtangriffspakt und das deutsch-britische Flottenabkommen vom 18. April hatte er der Wehrmacht Weisung zur Ausarbeitung eines Kriegsplanes gegen Polen erteilt. Danzig ist nicht das Objekt, um das es geht. In Europa ist keine andere Möglichkeit zu sehen. Seeblockade, die im Ersten Weltkrieg zur militärischen und politischen Niederlage Deutschlands beigetragen hatte, vermeiden. Handschlag Stalins und Ribbentrops nach der Unterzeichnung des Hitler-Stalin-Pakts, Moskau, 24. Diese hätten Polen durch einen Einmarsch in Deutschland von Westen her helfen können, waren darauf aber trotz zahlenmäßiger Überlegenheit ihrer Divisionen nicht vorbereitet oder nicht dazu bereit.