Globalisierung und Globalgeschichte PDF

Wie bin ich geworden, wer ich bin? Ist der populären Kritik zuzustimmen, globalisierung und Globalgeschichte PDF der eine immer stärker weltweit verbreitete US-amerikanische bzw. Kultur die anderen Kulturen verdrängt ?


Författare: Margarete Gradner.
Wie Historiker in anderen Regionen ‚Weltgeschichte‘ schreiben – eine Global History

September für die auch kulturell globalisierte Welt. Entgegen dem nach den Terroranschlägen immer wieder zitierten Bild vom „Kampf der Kulturen“, des amerikanischen Sozialwissenschaftlers Samuel P. September eine Eskalation der Konflikte innerhalb einer gemeinsamen Weltgesellschaft mit vielen Kulturen, Ideologien, Religionen und Weltanschauungen und nicht zwischen kulturell definierten Großregionen. Wie die Globalisierung insgesamt ist auch die kulturelle Globalisierung ein komplexer Prozess mit sehr widersprüchlichen Formen, Reichweiten und Ausdrucksweisen, der sich einer eindeutigen Kennzeichnung entzieht.

Weder „Globalisierung“ noch „kulturelle Globalisierung“ sind wissenschaftliche oder auch nur politische Begriffe, mit denen konkretere Aussagen verbunden sind – ausgenommen jene, dass Ökonomie, Technik, Politik und Kultur heute weltweit in so engen Austausch- und Kommunikationsbeziehungen stehen wie noch nie in der Geschichte. In der Diskussion über kulturelle Globalisierung gibt es eine sehr populäre Auffassung, nach der eine sich immer stärker ausbreitende US-amerikanische bzw. Die Vorstellungen von der Zerstörung einer Kultur durch eine andere basieren auf einem Verständnis, nach dem Kulturen weitgehend in sich abgeschlossene Gebilde sind, gebunden an Orte und eine Gruppe von Menschen, eine Gemeinschaft oder Gesellschaft, eine Region oder Nation. Im „World Culture Report 2000“ der UNESCO bildet dieses Verständnis vom Entstehen und der Entwicklung von Kultur durch den ständigen kulturellen Austausch den Ausgangspunkt der Untersuchung der gegenwärtigen kulturellen Situation.