Gespräche über die Macht und den Zugang zum Machthaber PDF

Gespräche über die Macht und den Zugang zum Machthaber PDF Internet-Auftritt wird seit dem Tod von Dr. Peter Strutynski und der Beendigung der Arbeit der AG-Friedensforschung nicht mehr weitergeführt. Aktuelle Informationen zur Friedensbewegung finden Sie auf der Homepage des Bundesausschuss Friedensratschlag.


Författare: Carl Schmitt.
"Kurz gesagt, ich glaube, man muss Schmitt, wie Heidegger, neu lesen" Jacques Derrida
Im Jahr 1954, neun Jahre nach Ende des Zweiten Weltkrieges verfasste Carl Schmitt einen Radioessay, der unter dem Titel "Gespräch über die Macht und den Zugang zum Machthaber" mehrfach veröffentlicht wurde. Dieses "Gespräch" gehört bis heute zu den wirkungsvollsten Werken von Carl Schmitt.

Umbrüche und Kontinuitäten: Von den Weltkriegen zum „permanenten Krieg“? Verlag Winfried Jenior: Kassel 2014, 240 S. Mit Beiträgen von Detlef Bald, Johannes M. Jetzt im Buchhandel oder bei uns erhältlich. Mit Beiträgen von Eugen Drewermann, Matin Baraki, Christine Buchholz, Sevim Dagdelen, Karin Leukefeld, Norman Paech, Werner Ruf, Conrad Schuhler, Rolf Verleger u.

Die deutsche Wirtschaft profitiert derzeit enorm von Aufträgen aus den Vereinigten Staaten. Mali: Mindestens zwölf Tote bei Überfall auf Hotel. Die Justiz in Odessa geht brutal gegen Oppositionelle vor, vor allem gegen Aktivisten der Antimaidanproteste. Die Kaffeemaschine aber auch, denn in Polen gab es mal wieder einen Stromausfall. Der türkische Staatspräsident betätigt sich als Kriegsbrandstifter.

Der Westen, Berlin eingeschlossen, unterstützt ihn dabei. Bundesregierung: „Sinnvollen Beitrag zur fortschreitenden Stabilisierung des Landes“. Neuer polnischer Präsident fordert mehr Waffen. Somalia: Die Regierung meldet bedeutende Schläge gegen islamistische Rebellen.

Sie ist aber nicht imstande, Wahlen abzuhalten. Alleinherrscher inszeniert die Eröffnung des erweiterten Suezkanals. Eine entsprechende Fachkonferenz soll in Essen stattfinden. Dagegen regt sich jetzt schon Widerstand. Zweite Ausschreibungsrunde für Solarstromanlagen auf Freiflächen beendet. Jahrestag des Atombombenabwurfs auf Hiroshima: Mahnung zum Frieden und Forderung nach kernwaffenfreier Welt.

Auch 70 Jahre nach den Atombombenabwürfen auf Hiroschima und Nagasaki dominiert die Trauer über die japanischen Opfer. Dagegen wird des koreanischen Leids kaum gedacht und die Verbrechen von Nippons Kolonialherrschaft werden verschwiegen. In Uruguay rufen die Gewerkschaften zu einem 24stündigen Ausstand auf. Nach Entlassung des Generalbundesanwalts werden Forderungen nach Rückzug des Verfassungsschutzchefs lauter. Ein Jahr US-Bombenkrieg im Irak und in Syrien: Attacken werden ausgeweitet. Generalbundesanwalt keilt gegen Bundesregierung: Haben die Minister ihre Ressorts, hat die Kanzlerin ihr Kabinett nicht im Griff?

Militär sichert sich durch die Erweiterung des Suezkanals wirtschaftliche Macht. Türkei und USA wollen „Schutzzone“ im Norden des arabischen Landes errichten. Alexis Tsipras über die harten Verhandlungen mit den Gläubigern, das Referendum und den finanziellen Staatsstreich. Rüstungsexporte nach Saudi-Arabien und in die Golfregion laufen weiter – trotz Krieg und Menschenrechtsverletzungen. Exregierungschef unter Janukowitsch präsentiert in Moskau eine „Gegenregierung“ für Kiew. Projekt offenbar mit dem Kreml abgestimmt.