Gespaltene Wurzeln PDF

Gelbwurz bezeichnet wird die mit Kurkuma verwandte Pflanzenart Curcuma xanthorrhiza. Zweigen und langen, unterirdischen Rhizomen, der Wuchshöhen gespaltene Wurzeln PDF 20 bis 70 Zentimeter erreicht. Wurzeln, Rhizome und Rinde sind gelb. Der achselständige, übergebogen, rispige, 5 bis 21 cm große Gesamtblütenstand mit schuppenartigen Hochblättern ist aus traubigen Teilblütenstände zusammengesetzt und enthält zahlreiche Blüten.


Författare: Tanja Hetzer.
Wie gehen Menschen in Deutschland mit der Tatsache um, dass sie zu einer Nation gehören, die im 20. Jahrhundert zwei Weltkriege und einen millionenfachen Massenmord zu verantworten hat?
Was bedeutet dies für die Entwicklung einer kollektiven und individuellen Identität heute? Wie wirkt sich die Naziideologie auf die Psyche und Körperwahrnehmung der nachfolgenden Generationen aus? Wie werden die Täterrollen in den Familien verarbeitet, und was geschieht mit den eigenen Erfahrungen von Brutalität und Leid?
Tanja Hetzer stellt anhand von Fallbeispielen dar, welche Phänomene und Rollen auftauchen, wenn wir mit Menschen an den psychodynamischen und transgenerativen Folgen des Holocaust und des Zweiten Weltkriegs arbeiten und zeigt, welche Möglichkeiten die Prozessorientierte Psychologie nach Arnold Mindell für diese Arbeit bietet. Die Autorin verbindet dabei die psychologische mit der historischen Perspektive und bettet die Fallgeschichten in den kulturgeschichtlichen Kontext ein.

Die Blütezeit reicht von April bis Mai. Die einsamige, gelblich-braunen Balgfrüchte sind 3 bis 4 Millimeter groß und stehen zu mehreren zusammen. Die eiförmigen, glatten Samen sind rötlich-braun. Die Gelbwurz kommt vom warmen bis gemäßigten östlichen Nordamerika an schattigen Ufern, in feuchten Wäldern, in Gebüschen und auf Felsbändern in Höhenlagen von 0 bis 1200 Meter vor. Die Gelbwurz wird selten als Zierpflanze für Gehölzgruppen genutzt. Sie ist seit spätestens 1776 in Kultur.

Die unterirdischen Pflanzenteile werden medizinisch genutzt, auch kann ein gelber Farbstoff daraus gewonnen werden. Parfitt: Xanthorhiza in der Flora of North America, Volume 3: Online. Jäger, Friedrich Ebel, Peter Hanelt, Gerd K. Band 5: Krautige Zier- und Nutzpflanzen. Spektrum Akademischer Verlag, Berlin Heidelberg 2008, ISBN 978-3-8274-0918-8. Eintrag bei Plants for a Future.