Gangsta. 3 PDF

Look up gangsta or gangsta rap in Wiktionary, the free dictionary. American actor and retired professional wrestler Tom Lister Jr. This disambiguation page lists articles associated with the title Gangsta. If an internal link led you here, you may wish to change the link to point directly to gangsta. 3 PDF intended article.


Författare: Kohske.
In Ergastulum, einer von der Mafia beherrschten Stadt, arbeiten Nicolas und Worick als Benriya, Jungs für alles, die von Botengängen bis Meuchelmorden alle erdenklichen Dienste anbieten. Selbst die Polizei und die obersten Mafiosi wissen ihre Dienste zu schätzen. Vor allen Nicolas, der zur Rasse der Twilights gehört, erledigt mit seiner durch die Droge Celebere hervorgerufenen übermenschlichen Stärke die schmutzigsten Aufträge im Handumdrehen. Während das politische Gleichgewicht der Stadt ins Wanken gerät, kommen vor allem handfeste Tatsachen über die gemeinsame Vergangenheit der Benriya ans Licht, und diese sind alles andere als angenehm…

Hip-Hop entstand in den Ghettos der US-amerikanischen Großstädte, und so waren die dort gegenwärtigen sozialen Probleme wie Gewalt und Drogen von Beginn an wichtiger Teil der Liedtexte. Die Themen des Gangsta Rap haben zu einer Vielzahl heftiger Kontroversen geführt, die zum einen die Öffentlichkeitswirksamkeit und damit Verkaufsträchtigkeit des Genres erhöhten, andererseits aber dafür sorgten, dass Hip-Hop nie als Hauptstil anerkannt wurde. Angesichts der Tatsache, dass das Publikum des Genres überwiegend aus weißen Mittelklassejugendlichen besteht, wurden gegen die Interpreten selbst Vorwürfe erhoben, sie würden ähnlich wie in früheren Blackface-Darstellungen nur das Klischee des Schwarzen bedienen, indem sie ihn zur Belustigung der Weißen als unkultiviert und ignorant darstellten. Als Begründer des Genres gilt Schoolly D aus Philadelphia, der 1985 die Single P. Obwohl einige von ihnen von der Ostküste stammten, wird der Gangsta Rap als Phänomen des Westcoast-Hip-Hops angesehen, da der Einfluss insbesondere von Ice T und N. Bis in die späten 1980er hinein prägte die Ostküste, insbesondere New York City, maßgeblich die Hip-Hop-Szene.

Neben den national bekannten Electrohoppern erspielten sich Pioniere des Hardcore-Raps wie Ice-T Anerkennung im Untergrund von Los Angeles. Aus dem Untergrund hinaus kam der Gangsta Rap Ende der 1980er. Das 1988er Album Straight Outta Compton von N. A wurde national bekannt und berüchtigt.

Mit ihm begann auch die erste öffentliche Diskussion des Themas, als die Band aufgrund des Songs Fuck Tha Police einen Brief des FBIs bekam, der den Track heftig kritisierte. Seit dem ersten Erfolg und der ersten Kontroverse durch N. A begann die Westcoast-Szene sich zu etablieren. Das Album war ein Erfolg, erweiterte den Erfolg von Death Row Records und markiert den Beginn des G-Funk-Stils. Einer der größten Stars des Genres wurde Snoop Doggy Dogg mit seinem 1993er Album Doggystyle. Der ursprünglich aus New York stammende Tupac Shakur wurde einer der größten Stars, die der Westcoast Hip Hop je hatte.