Erinnerungen aus Ägypten PDF

Näheres ist auf der Diskussionsseite angegeben. Hilf erinnerungen aus Ägypten PDF, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.


Författare: Isfordink Kostnitz.
Erinnerungen aus Ägypten ist ein unveränderter, hochwertiger Nachdruck der Originalausgabe aus dem Jahr 1862.
Hansebooks ist Herausgeber von Literatur zu unterschiedlichen Themengebieten wie Forschung und Wissenschaft, Reisen und Expeditionen, Kochen und Ernährung, Medizin und weiteren Genres.Der Schwerpunkt des Verlages liegt auf dem Erhalt historischer Literatur.Viele Werke historischer Schriftsteller und Wissenschaftler sind heute nur noch als Antiquitäten erhältlich. Hansebooks verlegt diese Bücher neu und trägt damit zum Erhalt selten gewordener Literatur und historischem Wissen auch für die Zukunft bei.

Dieser Artikel wurde in der Qualitätssicherung Religion eingetragen. Hilf mit, die inhaltlichen Mängel dieses Artikels zu beseitigen, und beteilige dich an der Diskussion. David Roberts: Der Auszug der Israeliten aus Ägypten. Archäologische Untersuchungen und das Fehlen historischer Quellen sprechen gegen die Historizität des Auszugs und damit gegen eine tatsächliche historische Grundlage der Auszugsgeschichte. Historische Forschung beurteilt deshalb große Teile der biblischen Exoduserzählung als Legenden, darunter die Zehn Plagen und das Schilfmeer-Wunder.

Die Exodustradition prägte viele Überlieferungen des Tanach. Griechische und römische Autoren der Antike reagierten darauf, zum Teil mit Gegenerzählungen. Die Geschichte des Auszugs aus Ägypten ist die erste Begebenheit, die im Buch Exodus dargestellt wird. Sie bildet damit den Auftakt für das Thema der Entstehung des Volkes Israel.

4,31 zunächst die Einführung der Figur des Mose und schließlich dessen Berufung zu demjenigen, der Israel aus Ägypten herausführen und damit befreien soll. In Ex 13 wird das erste Passahfest geschildert, auf das dann der eigentliche Auszug durch das Schilfmeer in Ex 14 folgt, mit dem der Auszug im engeren Sinne endet. Rainer Albertz zählt die folgende Bewährung Israels in der Wüste und die Bewahrung vor dem Hungertod durch Jahwe ebenfalls dazu. Wolfgang Oswald sieht im Buch selbst unterschiedliche Gliederungssignale, die drei verschiedene Gliederungen ergeben, die die Darstellung der Autoren nahelegen, die zusammen die obige Tabelle ergeben. Zunächst ist demnach eine chronologische Gliederung grundlegend, die mit Ex 1,6.

Die zweite Gliederung ergibt sich aus topologischen Signalen, die Oswald am Ende und am Anfang der Geschichte entdeckt. Sklaven arbeiten mussten, Moses‘ Rettung erfolgt am Nil in Ex 2,3. Es folgen Ortswechsel zunächst fluchtartig nach Midian in Ex 2,15 und schließlich in Ex 4,20 die Rückkehr nach Ägypten. Die dritte Gliederung findet Oswald in narratologischen Signalen: Die größte Zäsur stellt das Moselied dar, das in Ex 15,1 einsetzt und damit die vorliegende Darstellung vom Folgenden abtrennt.