Die Pädagogik der Reformation PDF

Wie bin ich geworden, wer ich bin? 1946, lehrte und forschte als Professorin für Historische Pädagogik an die Pädagogik der Reformation PDF Universitäten Bielefeld und Potsdam.


Författare: Christian Knape.
Studienarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich Pädagogik – Geschichte der Päd., Note: 1,0, Technische Universität Dresden (Institut für Allgemeine Erziehungswissenschaft), Veranstaltung: Unterrichtsmethoden im historischen Wandel, Sprache: Deutsch, Abstract: Das Ziel dieser Arbeit ist es aufzuzeigen, welche Beiträge die lutherische Glaubensbewegung zur Pädagogik und zur Entwicklung des Schulwesens im Allgemeinen geleistet hat. Dabei stehen signifikant ihre beiden Hauptvertreter Martin Luther und Philipp Melanchthon im Blickpunkt der Ausarbeitung. Im Anfangsteil der Hausarbeit steht ein kurzer geschichtlicher Rückblick, welcher verdeutlichen soll, inwieweit die Reformation in den vorangegangenen Geschichtsentwicklungen verwurzelt ist. Darauf folgend wird ausführlicher die Pädagogik Luthers behandelt. Seine Schriften, bildungspolitischen Vorstellungen und pädagogischen Forderungen sollen dabei genauer abgehandelt werden. An Luther schließt sich das pädagogische Wirken Philipp Melanchthons an, welches im vierten Punkt schriftlich abgefasst ist. Im Schlussteil wird letztendlich der Versuch unternommen die Auswirkungen der reformatorischen Pädagogik auf die weitere Entwicklung des Schulwesens zu beurteilen.

Ihre Arbeitsschwerpunkte liegen in der Geschichte von Bildung und Erziehung, Religion und Bildung und der Frauen-und Geschlechterforschung. Ihr jüngstes Buch „Mädchen- und Frauenbildung in Europa. Von 1500 bis zur Gegenwart“ erscheint im Herbst 2013. Meilensteine des deutschen Bildungssystems Von der Schulpflicht bis zum PISA-Schock: Was waren die wesentlichen Meilensteine in der Entwicklung unserer Bildungslandschaft?

Unsere interaktive Zeitleiste führt quer durch die deutsche Bildungsgeschichte. Schulen und Hochschulen, wie wir sie heute in der Bundesrepublik Deutschland kennen, sind das Ergebnis einer langfristigen Entwicklung, die durch die Erfindung des Buchdrucks, die Reformation und Gegenreformation und die Entstehung von Nationalstaaten in Europa im 18. Einzelstaaten bestand, war diese Entwicklung sehr uneinheitlich. Hier können Sie die Zeitleiste als Vollbild ansehen. Einführung einer mittleren Schulform zu Beginn des 20.