Die geographischen Beziehungen der Lukka-Länder PDF

Perge von der Akropolis aus gesehen. Die geographischen Beziehungen der Lukka-Länder PDF rechts liegen Stadion und Theater, mittig die Kolonnaden der Hauptstraße. Der in einem hethithischen Staatsvertrag von ca.


Författare: Max Gander.
Mit diesem Buch liegt erstmals eine ausführliche monographische Bearbeitung eines in der Forschung viel diskutierten Themas vor. Es handelt sich dabei um die politische Geographie der unter dem Begriff Lukka-Länder subsumierten Orte, welche für Altanatolisten und Althistoriker gleichermaßen von Interesse ist. Die Auseinandersetzung mit den keilschriftlichen und hieroglyphischen Quellentexten steht im Zentrum des Werks. Um ihre Überprüfbarkeit möglichst weitgehend zu gewährleisten, werden sie jeweils in Umschrift und Übersetzung präsentiert. Den Abschluss der Studie bildet eine Übersicht und Beurteilung der bisherigen Lokalisierungsvorschläge.

Parḫa genannte Ort ist mit Perge gleichzusetzen. Detail eines Frieses aus dem Theater: Opferszene mit Stieren. Hellenistisches Stadttor, Ruinen der ovalen Türme. Kultstatue der Artemis von Perge auf Bronzemünze aus Perge, nach 190 v. 000 Zuschauer fasste und damit zu den größten seiner Art gehört.

Zwischen Theater und Stadt liegt ein großes, gut erhaltenes Stadion mit 15. 000 Plätzen und 50 Gewölben, welche die noch gut erhaltenen Sitzreihen tragen. Sie dienten teils als Geschäfte, jedes dritte als Zugang. Der größere Rest der Stadt liegt hinter eindrucksvollen Befestigungsmauern. Eindruck von Alexanders schneller Einnahme der Stadt.

Hinter deren ersten ovalen Türmen öffnen sich die breiten und langen Kolonnaden. Auf der großen Agora steht der Rundtempel der Glücksgöttin Tyche. Stadteinwärts folgen Palastruinen aus der Kaiserzeit und die große Palaestra, die Teil eines großen Gymnasions ist. Dieses Gebäude ist das älteste außerhalb der ursprünglichen Stadtmauer. Die wichtigsten der Sarkophage und Statuen befinden sich heute im Archäologischen Museum von Antalya.