Das Einmaleins der Siedlung PDF

Das Einmaleins der Siedlung PDF, wie haben uns ein Hanggrundstück zugelegt. Da hier der Bebauungsplan von 1963 stammt wollen wir diesen natürlich ändern.


Författare: Fritz Rechenberg.

Dieser Buchtitel ist Teil des Digitalisierungsprojekts Springer Book Archives mit Publikationen, die seit den Anfängen des Verlags von 1842 erschienen sind. Der Verlag stellt mit diesem Archiv Quellen für die historische wie auch die disziplingeschichtliche Forschung zur Verfügung, die jeweils im historischen Kontext betrachtet werden müssen. Dieser Titel erschien in der Zeit vor 1945 und wird daher in seiner zeittypischen politisch-ideologischen Ausrichtung vom Verlag nicht beworben.

Ich hätte jetzt folgende Frage zum Bebauungsplan. Hinter der Garage soll ein Bereich entstehen, welcher eigentlich im Hang sein soll, sprich darüber ist Garten. Auf der Skizze ist dieses der rote Bereich. Muss so ein Bereich auch im Baufenster sein?

Müsste man diesen Bereich auch in die Bebauungsplanänderung einfügen? Geht in Bayern einfach mal so? Oder wird mit dem Bauantrag eine Abweichung vom Bebauungsplan beantragt? Wenn Ihr eine Architektin engagiert habt, so sollte die eigentlich wissen, daß man einen B-Plan nicht mal einfach so ändern kann. Dies ist ein höchst aufwendiger, langwieriger und zudem teurer Verwaltungsakt. Ich habe bei einem Einzelbauvorhaben noch NIE gehört, daß man deswegen einen B-Plan hätte ändern lassen. Hierfür gibt es das Mittel der „Befreiung von den Festsetzungen des Bebauungsplanes“.

Auf eine solche Befreiung besteht erstmal kein Anspruch. Sie muß zudem begründet werden und wird, gerade bei alten B-Pläne, sehr häufig auch bewilligt. Dies klärt man am besten erstmal in einem Gespräch bei der zuständigen Bauverwaltung. Bauvoranfrage hinterher um das Ganze dann auch schriftlich zu haben. Welchen Weg man auch wählt: Eine Ändreung des B-Planes wird es ganz sicher nicht werden. Sicher, daß es sich bei Eurer Planerin um eine Architektin handelt?

Klicke in dieses Feld, um es in vollständiger Größe anzuzeigen. Ich denke, wenn die Gemeinde DIESE Einstellung mitbekommt, wirds eng mit der Ausnahme Befreiung! Nur die Tatsache, dass der B-Plan fast 50 Jahre alt ist, macht ihn noch nicht hinfällig! Naja, Ralf, dies ist wohl eher der Unkenntnis des Themas geschuldet. Nicht jeder laie weiß, daß das so nicht laufen wird. Komisch nur, daß angeblich eine Architektin involviert ist, für die diese Thematik eigentlich „Tagesgeschäft“, quasi das „Kleine Einmaleins“, sein sollte.