Amerikanische Kriegspropaganda unter George W. Bush PDF

Der Titel dieses Artikels amerikanische Kriegspropaganda unter George W. Bush PDF mehrdeutig. Der Begriff leitet sich vom lateinischen Namen einer päpstlichen Behörde ab, der 1622 von Gregor XV.


Författare: Peter Seiffert.

Studienarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich Politik – Internationale Politik – Region: USA, Note: 1.0, Westfälische Wilhelms-Universität Münster (Institut für Politikwissenschaft ), Veranstaltung: "Medien und Krieg", Sprache: Deutsch, Abstract: Wie Arthur Lord Ponsonby in seinem Buch "Falsehood in Wartime" zeigte, spielte Kriegspropaganda im Ersten Weltkrieg eine entscheidende Rolle. Anne Morelli ("Die Prinzipien der Kriegspropaganda", Springe 2004) wendete die dort aufgestellten zehn klassischen Prinzipien später auf den Zweiten Weltkrieg an und tangiert in der aktualisierten Ausgabe ihres Buches teilweise auch den zweiten Irakkrieg ab 2003.
Die vorliegende Arbeit verfolgt diesen Ansatz weiter und untersucht, inwieweit sich in ausgewählten Reden des ehemaligen US-Präsidenten George W. Bush in Bezug auf den Irak Elemente der Prinzipien nachweisen lassen. In einem zweiten Teil wird die Untersuchung auch auf Textpassagen ausgeweitet, die sich mit dem Iran beschäftigen. Berücksichtigt wurden öffentliche Äußerungen bis zum Frühjahr 2007.

Etwa seit der Zeit der Französischen Revolution wird das Wort im heutigen, weltlichen Sinne gebraucht, also als Bezeichnung für die Verbreitung politischer Ideen. So formierte sich 1790 in Paris der Club de la propagande, eine Geheimgesellschaft der Jakobiner zur Verbreitung revolutionärer Ideen. In den 1920er Jahren begann die wissenschaftliche Darstellung des Themas, wobei der Begriff weitgehend wertneutral als grundlegender und notwendiger Sachverhalt des gesellschaftlichen Lebens verstanden wurde. Dabei bezog sich Bernays unter anderem auf die Arbeiten des einflussreichen US-amerikanischen politischen Theoretikers und Journalisten Walter Lippmann. Lasswells Verständnis von Propaganda spielte die Semiotik symbolischer Interaktion erstmals eine entscheidende Rolle. Charakter und wird fast nur noch kritisch verwendet.