Alexander Girard PDF

Cosby beendete 1956 die Highschool, als er die zehnte Klasse wiederholen musste, und ging vier Jahre als Hospital Corpsman zur US Navy, wo er alexander Girard PDF dem High School Diploma gleichwertigen Abschluss erhielt. 1976 wurde er zum Doktor der Pädagogik promoviert. Cosby wurde zudem von der University of Southern California für sein Engagement für Obdachlose und Kinder in Not zum Ehrendoktor ernannt.


Författare: .
Alexander Girard (1907–1993) war einer der bedeutendsten modernen Textildesigner und Innenarchitekten des 20. Jahrhunderts. Er arbeitete eng mit Designern wie Charles Eames und George Nelson zusammen und verband Einflusse der Pop Art und der Folk Art zu einer farbenfrohen, opulenten Formensprache, deren Einfluss bis heute nachwirkt. Der reich illustrierte Katalog schöpft aus dem umfangreichen privaten Nachlass Alexander Girards, der im Vitra Design Museum nun erstmals umfassend erschlossen wurde. Das Buch zeigt das gesamte Schaffen des amerikanisch-italienischen Multitalents in all seinen Facetten und liefert zugleich die erste wissenschaftlich kritische Auseinandersetzung mit seinem Werk. Sechs Essays widmen sich Girards Textil- und Grafikdesign für den Möbelhersteller Herman Miller, bedeutenden Interior-Design-Projekten wie dem Irwin Miller House in Columbus Indiana (1953) und dem Restaurant La Fonda Del Sol in New York (1960), seiner Tätigkeit als wegweisender Ausstellungsorganisator und -kurator, seinen Wurzeln in Italien und seiner Leidenschaft für Folk Art, die in einer Sammlung von mehr als 100.000 Objekten mündete und eine der wichtigsten Inspirationsquellen für seine eigene Arbeit bildete. Neben umfangreichen Portfolios mit bisher nie gezeigten Archivmaterialien liefert die Publikation zudem die erste umfassende Biografie und eine komplette Werksliste.

Cosby trat zuerst als Komödiant auf. 1964 gewann er für seine zweite Schallplatte in der Kategorie Best Comedy Performance einen Grammy, den ersten von insgesamt neun. Danach spielte er in vielen Serien, die seinen Namen im Titel trugen und die er in späteren Jahren auch produzierte. Am populärsten war die Serie Die Bill-Cosby-Show.

Sie drehte sich um den von Cosby gespielten Gynäkologen Dr. Eine Serie über eine schwarze Mittelstandsfamilie war zu dieser Zeit völlig neu. In den meisten seiner Filme wurde er von Edgar Ott und Joachim Kemmer synchronisiert. Im Film Ghost Dad lieh ihm Wolfgang Völz seine Stimme. Im Februar 2000 wurde Cosby von der Schauspielerin Lachele Covington wegen sexueller Belästigung durch Begrabschen angezeigt.